Compliance

Der Begriff Compliance kommt aus dem Englischen und bedeutet wörtlich übersetzt: “Erfüllung”, “Einhaltung” oder “Befolgung”. Im Unternehmerischen Umfeld versteht man unter Compliance die Einhaltung der auf ein Unternehmen und seine Mitarbeiter anwendbare gesetzliche, aber auch interner Regelungen und Verpflichtungen.

Die Einhaltung von Gesetzen und unternehmensinterner Regelungen sind die Grundlage des nachhaltigen geschäftlichen Erfolgs unseres Unternehmens und der Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern, Kunden und Kollegen.

Der Meirow+Klink Verhaltenskodex

Um den Mitarbeitern eine praktische Hilfe für gesetzeskonformes, aber auch unseren Zielen entsprechendes Verhalten in die Hand zu geben, wurde Meirow+Klink Verhaltenskodex erstellt. Er setzt für das Management und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Meirow+Klink verbindliche Maßstäbe. Sollten Zweifel bestehen, ob ein Verhalten oder eine Maßnahme den Anforderungen des Verhaltenskodex entspricht, soll sich der Mitarbeiter Rat entweder bei unserem Rechtsanwalt oder bei der Geschäftsleitung einholen.

Durch illegales und unverantwortliches Verhalten wird dem Unternehmen, seinen Mitarbeitern, Partnern und Lieferanten geschadet. Es ist die Aufgabe eines jeden Mitarbeiters, gesetzeswidriges Verhaltens des Unternehmens selbst und seiner Mitarbeiter zu verhindern und daran mitzuwirken, dass illegales Verhalten aufgedeckt und eingestellt wird.

RJC Policy

Der RJC ist eine Organisation, die Maßstäbe setzt und gegründet wurde, um verantwortungsbewusste ethische, menschenrechtliche, soziale und ökologische Praktiken innerhalb der Diamanten-, Gold- und Platingruppenmetalle Schmucklieferkette voranzubringen.

Der RJC hat einen Benchmark-Maßstab für die Schmucklieferkette entwickelt, als auch einen glaubwürdigen Mechanismus zur Überprüfung verantwortungsbewusster Geschäftspraktiken mittels Audits durch Dritte.

Als RJC-Mitglied verpflichten wir uns dazu unsere Geschäfte in Übereinstimmung mit dem RJC-Leitfaden durchzuführen.

Wir verpflichten uns ethische, menschenrechtliche, soziale und ökologische Erwägungen in unseren täglichen Geschäftsabläufen, Planungsaktivitäten und Entscheidungsfindungsprozessen zu integrieren.